Österreichische Adipositas Gesellschaft
Archiv|
Österreichische Adipositas Gesellschaft

Österreichische Adipositas Gesellschaft (ÖAG)

Save the date: 10.-11.10.2024

Gemeinsame Jahrestagung 2024 der Österreichischen Adipositas Gesellschaft und der Österreichischen Gesellschaft für Adipositas und Metabolische Chirurgie

Schloss Schönbrunn, Apothekertrakt
Schönbrunner Schloßstrasse, 1130 Wien

Ausschreibung:

Drei Reisestipendien: 31st European Congress on Obesity Venice, 12.-15. Mai 2024

Die ÖSTERREICHISCHE ADIPOSITAS GESELLSCHAFT möchte die klinische Forschung und die Grundlagenforschung jüngerer WissenschaftlerInnen auf dem Gebiet der Adipositas in Österreich fördern und diesen jungen ForscherInnen auch international eine stärkere Vernetzung ermöglichen.
Die Österreichische Adipositas Gesellschaft freut sich, drei Reisestipendien in Höhe von 1.000 EUR für den 31st EUROPEAN CONGRESS ON OBESITY zur Ausschreibung zu bringen. Diese Stipendien sollen als Beitrag für die Tagungsgebühr, die Reisekosten nach Venedig und die Hotelkosten dienen.
Teilnahmeberechtigt sind Personen, die zum Zeitpunkt der Einreichung das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und die nicht habilitiert sind.
Voraussetzung ist ein beim 31st European Congress on Obesity Venice, 12.-15. Mai 2024 angenommenes Abstract. Teilnehmer:Innen müssen zusätzlich ein Abstract für die Gemeinsame Jahrestagung 2024 der Österreichischen Adipositas Gesellschaft und der Österreichischen Gesellschaft für Adipositas und Metabolische Chirurgie im Schloss Schönbrunn, Apothekertrakt, Schönbrunner Schloßstrasse, 1130 Wien 10.-11.10.2024 einreichen. Abstractdeadline ist der 01. Mai 2024.
Formlose Anträge sind unter Beilage des angenommenen Abstracts, eines Curriculums und einer etwaigen Publikationsliste bis 15. März 2024 an  office@adipositas-austria.org zu richten. Die Auszahlung des Stipendiums erfolgt nach Vorlage einer Teilnahmebestätigung und enstprechender Belege für Hotel- und Flugkosten an office@adipositas-austria.org.

15.03.2024, 13-17 Uhr

Carl von Noorden Symposium 2024
Künstliche Intelligenz & Co. - Stoffwechselmedizin heute
Klinik Hietzing, Wien, und Online

Künstliche Intelligenz hat mit ihren verschiedenen Facetten bereits Einzug in die moderne Medizin gehalten. Das diesjährige Carl von Noorden Symposium hat u.a. Prof. Peter Klimek, Forscher des Jahres 2021, für das Thema gewinnen können. Dazu kommen Beiträge zum „Künstlichen Pankreas“ mit selbstlernenden Algorithmen, KI Methoden zur Identifizierung von neuen Biomarkern für Adipositas und Fettleber u.v.m. Dazu gibt es 3 DFP-Punkte. Grund genug, zumindest online reinzuschauen. Registrierung

Österreichische Adipositas Gesellschaft veröffentlicht wegweisendes Konsensuspapier zur Diagnose und Behandlung von Adipositas

Die Österreichische Adipositas Gesellschaft hat im Rahmen der Jahrestagung am 12.10.2023 ein wegweisendes Konsensuspapier zur Diagnose und Behandlung von Menschen mit Adipositas veröffentlicht. Dieses Dokument wurde von führenden Expert:innen, die in Österreich tätig sind, verfasst und legt einen klaren Schwerpunkt auf die Therapie von Adipositas als chronische Erkrankung bei Erwachsenen. Erstmals wurde in Österreich für Erwachsene ein Therapiekonzept von Expert:innen unter der Schirmherrschaft der Österreichischen Adipositas Gesellschaft entwickelt. Weiterlesen ...

Abstractpreis und Ehrenmitgliedschaften 2023

Im Rahmen des Gesellschaftsabends der diesjährigen Jahrestagung wurde der mit 500 € unterstützte Abstractpreis der ÖAG mit Unterstützung von Bodymed an Dr. Isabella Santonja verliehen. Ehrenmitgliedschaften wurden an die Gründungsmitglieder der Österreichischen Adipositas Gesellschaft Univ.-Prof. Dr. Thomas C. Wascher (Mein Hanuschkrankenhaus Wien), Univ.-Prof. Dr. Hermann Toplak (Medizinische Universität Graz) und Dir. Prim. Univ.-Prof. Dr. Friedrich Hoppichler (Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Salzburg) verliehen. Details

Konsensuspapier der Österreichischen Adipositasgesellschaft zur Diagnose und Behandlung vonMenschen mit Adipositas

Konsensuspapier (PDF)

20.10.2023
Jubiläums-Kongress 25 Jahre ÖAIE

Das ÖAIE (Österr. Akadem. Instut für Ernährungsmedizin) veranstaltet gemeinsam mit der Österr. Ärztekammer, der MedUni und der Universität für Bodenkultur Boku Wien am 20. Oktober 2023 im Josephinum Wien einen Jubiläumskongress zum Thema Ernährung: Gesund – Nachhaltig – Leistbar.
Eine Reihe an hochkarätigen ExpertInnen aus dem In- und Ausland berichtet u.a. über wissenschaftlich fundierte Fakten zum Thema klimafreundliche und nachhaltige Ernährung, Preisgestaltung von Lebensmitteln und Ernährungsbewusstsein in Österreich.
Ein Höhepunkt dieses Jubiläumskongresses wird die Vorstellung und Prämierung eines Warenkorbes sein, der diesen Kriterien entspricht. Zunächst werden Warenkörbe, die Kinder aus dem Eddy-Präventionsprojekt entworfen haben, vorgestellt. Danach wird der „Goldene Warenkorb“, der von einer wissenschaftlichen Jury ausgewählt wurde, prämiert.
Sie haben die Möglichkeit, unseren Jubiläumskongress persönlich vor Ort oder virtuell von zuhause aus zu besuchen.
Die Veranstaltung ist mit 7 Fortbildungspunkten für das DFP (Diplom-Fortbildungs-Programm) der Österreichischen Ärztekammer approbiert. Kongressunterlagen (PDF) Programm und weitere Infos: JETZT ANMELDEN

Kindergesundheit ist ein Muss bei den Finanzausgleichsverhandlungen

Österreichische Adipositas Allianz richtet dringenden Appell an Bund und Länder, zumindest die wichtigsten Punkte für die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen mit Übergewicht und Adipositas zu berücksichtigen.
„Von Kinder- und Jugendgesundheit war bei den laufenden Finanzausgleichsverhandlungen bisher nicht viel zu hören“, ärgert sich Johanna Brix, die Präsidentin der Österreichischen Adipositas Allianz. „Welche Datenerhebung auf EU-Ebene* man auch heranzieht, bei der Prävention und noch mehr bei der Behandlung von Kindern- und Jugendlichen mit Übergewicht und Adipositas schneidet Österreich schlecht ab, hier muss man dringend nachbessern!“ Weiterlesen ...

Adipositas und neue Therapiemethoden
Über Wirkungen und Nebenwirkungen der aktuellen Medikamente

Adipositas ist eine chronische Erkrankung. Ermahnungen an schwer übergewichtige Personen wie etwa „Essen sie halt weniger“ oder „Sie sollten dringend abnehmen“ helfen hier wenig. Die beiden Internistinnen Priv.-Doz. Dr. Johanna Brix – Präsidentin der Österreichischen Adipositas Gesellschaft ÖAG – und Dr. Bianca-Karla Itariu, PhD, Vorstandsmitglied der ÖAG, wiesen bei einem Journalist:innenseminar darauf hin, dass Adipositas dann als Krankheit eingestuft werden kann, wenn sich ein medizinisches Problem höchstwahrscheinlich durch eine Gewichtsreduktion beheben lässt. Weiterlesen ...

derStandard.at-Interview mit Dr. Bianca Itariu

"Dicke können mit einer Axt im Schädel ins Spital kommen, und der Arzt wird sagen, nehmen S' ab!"

Bis heute hält sich hartnäckig der Glaube, fettleibige Menschen seien bloß zu faul zum Abnehmen. Dabei sei Adipositas eine komplexe Erkrankung und unser Umgang damit völlig falsch, kritisiert eine Ärztin (derStandard.at-Interview von Magdalena Pötsch). Interview auf derStandard.at

O-Töne vom Journalistenseminar der ÖAG: Adipositas und neue Therapiemethoden

Über Wirkungen (und Nebenwirkungen) der aktuellen Medikamente
8. Mai 2023

Präsentation (PDF)

Presseaussendung

ExpertInnen alarmiert: Stigmatisierung von Menschen mit Adipositas verhindert effiziente Vorsorgemedizin

Menschen mit Adipositas nehmen Vorsorgeangebote spät oder gar nicht in Anspruch, der Hauptgrund: Stigmatisierung, die den Betroffenen widerfährt. Die Österreichische Adipositas Allianz fordert mehr Fortbildung und möchte mit einem Video für ÄrztInnen und Gesundheitspersonal zu einem sensiblen Umgang mit Betroffenen ermutigen. weiterlesen

Podcast: Adipositas – Warum werden wir immer dicker?

Oder wie wir am besten dieser Epidemie des 21. Jahrhunderts begegnen.

zum Podcast

Adipositas: Weg von der Schuld, hin zur Therapie

Adipositas: Weg von der Schuld, hin zur Therapie

Jemanden auf den ersten Blick aufgrund vom Körpergewicht negativ zu bewerten ist nicht unüblich, aber unwürdig. Zeit für ein Paradigmenwechsel. 
Kaum eine andere chronische Krankheit wird so häufig missverstanden, stigmatisiert und dadurch schlecht behandelt wie Adipositas. Diese übermäßige Fettansammlung im Körper, welche ab einem Body Mass Index über 30 kg/m² diagnostiziert wird, verkürzt das Leben vieler Betroffenen und nicht nur. Menschen mit Adipositas werden schlechter bezahlt. 

weiterlesen

Time to accept that obesity is a disease – Austria is building a national system to treat it

Obesity needs to be treated just like any other disease that threatens people’s lives. To fight obesity effectively, policy-makers, health professionals and other stakeholders need to create a health system that ensures that every person has access to high quality care for the management of overweight and obesity. Austria is currently working on a such a system that can bring obesity treatment to the next level weiterlesen ...

Neue Plattform für meist unterschätztes Gesundheitsproblem: Gründung der Österreichischen Adipositas Allianz

Hohe Anzahl an Betroffenen, die Corona Pandemie befeuert den Aufwärtstrend. Kein „Masterplan“ für Adipositas, weder für Prävention noch Therapie der ernstzunehmenden, aber behandelbaren Erkrankung. Drei medizinische Fachgesellschaften gründen daher gemeinsam mit einer Patientenvertreterin die „Österreichische Adipositas Allianz“. Ihre Forderung: Prävention, Therapie und medizinische Ausbildung der realen Situation anzupassen sowie die Stigmatisierung der Betroffenen zu beenden.

Presseaussendung (PDF) Forderungskatalog (PDF) IHS-Unterlagen (PDF)

.mp3 O-Ton Dateien der Pressekonferenz vom 21.06.2022:
Andersen1, Brix1, Brix2, Czypionka1, Czypionka2, Czypionka3, Czypionka4, Mursch-Edlmayr1, Szekeres1, Szekeres2, PK_Adipositas

Welt-Adipositas-Tag: „Die Sorge um unsere Kinder und Jugendlichen ist groß!“

Die Präsidentin der Österreichischen Adipositas Gesellschaft Johanna Brix ruft zum Handeln auf: Immer mehr Kinder und Jugendliche sind übergewichtig und von Adipositas betroffen. Eine zentrale Forderung der ÖAG ist daher die Umsetzung eines akkordierten Behandlungsleitfadens für Kinder, aber auch für Erwachsene. weiterlesen ...

Adipositas: Influencer starten Kampagne in den sozialen Medien

Immer mehr junge Menschen sind mit starkem Übergewicht und Adipositas konfrontiert1. Nun machen erstmals auch Social Media Influencer mit einer Kampagne auf das gewichtige Thema und seine schwerwiegenden Folgen aufmerksam. Unterstützung bekommen sie vom bekannten Physiker Werner Gruber. weiterlesen ...

Forderungskatalog der Österreichischen Adipositas Gesellschaft (ÖAG) für Menschen mit Adipositas

Menschen mit Adipositas werden in Österreich von der Solidargemeinschaft in mehrfacher Hinsicht im Stich gelassen. Obwohl sich die medizinische Fachwelt über die vielfältigen Ursachen und Aspekte dieser komplexen, chronischen Erkrankung einig ist, wird Betroffenen Selbstverschulden und Willensschwäche vorgeworfen. Stigmatisierung und Ausgrenzung tragen dazu bei, dass sich Betroffene immer stärker isolieren und selten Hilfe suchen. Die psychische Komponente dieser Erkrankung ist sehr hoch. Forderungskatalog (PDF) ...

WeltTellerFeld

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir möchten Sie herzlich einladen das WeltTellerFeld, ein Bildungsprojekt zu den Themen Lebensmittelproduktion, (globales) Ernährungssystem und Klimagerechtigkeit, kennenzulernen.   

weiterlesen ...

Journal für Gynäkologische Endokrinologie/Österreich
Bariatrische Chirurgie – welche Therapieoptionen?

Daniel Moritz Felsenreich, G. Prager
Univ.-Klinik für Chirurgie, Klinische Abteilung für Viszeralchirurgie, Medizinische Universität Wien
PDF

Journal of Clinical Medicine
Bariatric Surgery–How Much Malabsorption Do We Need?—A Review of Various Limb Lengths in Different Gastric Bypass Procedures

Daniel Moritz Felsenreich, Felix Benedikt Langer, Jakob Eichelter, Julia Jedamzik, Lisa Gensthaler, Larissa Nixdorf, Mahir Gachabayov, Aram Rojas, Natalie Vock, Marie Louise Zach and Gerhard Prager
PDF

Lebensmittel unter der Lupe

Die AGES hat das Online-Tool „Lebensmittel unter der Lupe“ entwickelt. Es soll Konsumentinnen und Konsumenten - insbesondere Eltern - bei einer informierten Lebensmittelauswahl für sich und ihre Familie unterstützen.
Mit dem Online-Tool können Konsumentinnen und Konsumenten innerhalb von ausgewählten Produktgruppen fast alle am österreichischen Markt erhältlichen Produkte schnell vergleichen. Derzeit ist der Vergleich zum Zucker-, Salz-, Fett- und Energiegehalt für Säuglings- und Kleinkindprodukte, Quetschies, Cerealien, Kakao, Ketchup, Pizza möglich. Weitere Produktgruppen wie Milchprodukte und Softdrinks werden demnächst veröffentlicht.

Info (PDF)

ECOG eBook

Die European Childhood Obesity Group (ECOG) ist eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe von klinisch erfahrenen Experten und WissenschafterInnen. Der konsequente Austausch untereinander und mit relevanten Entscheidungsträgern über bald 30 Jahre hat zu einem erheblichen Wissenszuwachs zur Diagnostik, Therapie und Prävention von Adipositas im Kindes- und Jugendalter geführt. Dieses Wissen möchte ECOG mit Kolleginnen und Kollegen europa- und weltweit teilen.
Das ECOG eBook ist das erste gratis zur Verfügung stehende Online-Medium zum Thema Adipositas im Kindes- und Jugendalter. Seit dem Start vor 1 Jahr sind die mehr als 50 Kapitel zu allen relevanten assoziierten Themenbereichen über 200.000 Mal online angesehen, mehr als 50.000 Mal in >100 Ländern heruntergeladen worden. Übersetzungen aus dem Englischen in mehrere Sprachen sind zum Teil schon vorliegend oder derzeit in Arbeit.
Die Österreichische Adipositasgesellschaft stellt Ihnen diesen kostenlosen Link gerne zur Verfügung und lädt Sie ein, sich selbst ein Bild davon zu machen:
weiterlesen ...


ÖAG Jahrestagung

10.-11. Oktober 2024

Details


Adipositas Akademie

eine Fortbildungsinitiative
der ÖAG

Details


Adipositas Netzwerk

zum Suchen und Mitmachen

zum Netzwerk